10 Jahre Villa Milagrosa

Wir sagen Dankeschön an alle unsere Freunde, Unterstützer, Volontarios und natürlich das Projektteam vor Ort. Einen Rückblick gibt es hier

Vom Regenwald in den Schwarzwald hat es die beiden peruanischen Projektleiter Wilmer Chuquimango und Beto Chilcon für drei Wochen verschlagen. Sie wurden eingeladen vom Bräunlinger Förderverein Villa Milagrosa, der Anfang Juni sein zehnjähriges Bestehen feierte. Hand in Hand Zukunft gestalten ist der Leitgedanke des Vereins. Daher war die Reise der beiden Lehrer nicht nur dazu da, die Heimat der Vereinsmitglieder kennenzulernen und neben Heidelberg, Tübingen und Rottenburg vor allem den Schwarzwald zu entdecken. Sondern auch, um ein paar neue Ideen für die Projektarbeit in Peru zu bekommen. Besucht wurde die Bräunlinger Grundschule um das System der jahrgangsübergreifenden Klassen kennen zu lernen. Susanne Mundweiler ermöglichte in zwei Unterrichtsstunden einen guten Einblick in das System und erklärte den beiden Männern die Chancen und Herausforderungen. Auch die Riedböhringer Grundschule und die dortige Schulleiterin Waltraud Bader wurden besucht, um einen Einblick in Unterrichtsmethoden für Grundschüler zu bekommen. Am Donaueschinger Wirtschaftsgymnasium waren die beiden Lehrer dann als Spanischlehrer aktiv in den Unterricht mitinvolviert. Neben dem pädagogischen Schwerpunkt erhielten die Beiden auch einen Einblick in ökologische Themen und beschäftigten sich mit Bienenzucht als Möglichkeit lokaler Einnahmequellen und Biogas als Alternative für einfache Energiegewinnung. Kulturell wurde das Programm in Bräunlingen abgerundet durch einen Besuch in der Bräunlinger Kirche. Ein Besuch bei der Firma Bedrunka und Hirth zeigte den Beiden einen Einblick in einen mittelständischen Betrieb und die Notwendigkeit eines guten Ausbildungssystems.