frühere Projekte

Das Kinderzentrum in Nueva Cajamarca

2006 begann alles mit einem Kindergarten mit zwei Räumen, in denen vierzig Kinder betreut wurden und hat sich zu einem Kinderzentrum mit Grundschule sowie Kindergarten und insgesamt über 200 Kindern entwickelt. Etwa ein Drittel der Schüler wurde mit einer Patenschaft aus Deutschland unterstützt.

Ökosystemmanagement im Schutzgebiet Alto Mayo

Das Ökologieprojekt ist ein Teilprojekt innerhalb der Naturschutzstrategie des Schutzraumes Alto Mayo und wurde zwischen den Jahren 2008 und 2011 in Kooperation mit der GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) und CI (Cooperacion Internacional) durchgeführt. Die Nichtregierungsorganisation war hauptverantwortlich für das Ökosystemmanagement im Quellgebiet des Yuracyacu.

Unter dem Leitgedanken der nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes war die Beratung und technische Hilfe für die campesinos Hauptaufgabe. Etwa 250 Familien, die Kaffee produzieren, wohnen in diesem Gebiet. Gemeinsam mit ihnen wurde eine Strategie erarbeitet, wie die Kaffeeproduktion effizienter und ökologischer werden kann.  Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit war auch der Wasserschutz. Etwa 40.000 Einwohner leben von dem Wasser des Yuracyacu, mittelfristig soll eine Qualitätssteigerung des Trinkwassers dadurch erzielt werden, dass die Quellgebiete frei von Landwirtschaft sind.